Unterschleißheimer See

Der Unterschleißheimer See entstand als Baggersee im Zuge des Neubaus der A92 in den Jahren 1979 bis 1983.
Nach der Renaturierung des Sees wurde er als Badesee zunehmend attraktiver, was die Bewachung durch die Wasserwacht zur Folge hatte.
Der See ist ca. 7,9 qm groß und ca. 9-11 Meter tief. Er besitzt eine Uferflänge von ca. 800
Metern – ein Teil davon wurde zum Naturschutzgebiet erklärt.

Für die Besucher steht eine 47000m² große Liegewiese zur Verfügung, für die Verpflegung sorgen eine Wirtschaft die während der gesamten Saison geöffnet ist, ein Kiosk und
ein Eisstand. Zudem stehen den Besuchern 660 PKW- und 25 Motorradparkplätze zur Verfügung. Damit hat das gesamte Areal eine Fläche von über 170000m².

Seit 2008 wurden große Bereiche des Areals für das Grillen freigegeben. Nähere Informationen zu den Gebieten können Sie der Infotafel an der Wachstation entnehmen.
Für das gesamte Areal gilt während der Badesaison absolutes Hundeverbot. In den Biergarten der Gaststätte dürfen Hunde mitgenommen werden, sofern sie an der Leine geführt werden und weder auf die Badewiesen noch in den See gelangen können.

Seit 1981 wird der Unterschleißheimer See von der Wasserwacht Lohhof bewacht. Bei der Bewältigung dieser Aufgabe hilft uns unsere Wachstation mit Sanitätsraum, Bootsgarage, Tauchraum und Fahrzeuggarage.
Die Wache wird von unserer Mannschaft während der Badesaison (1. Mai – 30. September) immer am Wochenende und an Feiertagen bei eintsprechendem Badewetter besetzt um die
Sicherheit der Badegäste zu sichern und bei größeren und kleineren Unfällen schnell und effektiv helfen zu können.
Zusätzlich überwacht die Mannschaft die Einhaltung der Grillbereiche und des Hundeverbotes.